Server-Leben

Wildcard mit letsencrypt

Mittlerweile bietet letsencrypt auch die Option, sogenannte Wildcard-Zertifikate zu erstellen - das ist sehr, sehr cool. Damit kann man also erreichen, dass eine Domain unter sämtlichen denkbaren Namen zu erreichen ist. Also von example.com bis hin zu heididei.example.com. Wenn man Zugriff auf seinen DNS-Server hat, ist das leicht erledigt. Man [...] weiterlesen

Machen wir's sicher

Sichere Verbindungen im Netz - das ist zwingend, und das ist auch kein Hexenwerk. Um die Verbindung zwischen Rechnern - also auch dem Ding vor Dir auf dem Tisch und dem Server in der Wildnis - zu verschlüsseln, gibt es seit Jahr und Tag SSL. Das hatte bisher gerade auf Webseiten einen nervigen Haken: Auch wenn die Verbindung technisch sicher war, [...] weiterlesen

Hausautomation

Tja, da bin ich in die wunderbare Welt der Hausautomation eingetaucht. Und es macht Spaß. Der Anlass war simpel: Mein Wohnzimmer besteht eigentlich aus drei verbundenen Räumen, in denen jeweils ein Heizkörper werkelt. Das ist blöd, weil man immer einen Hausrundgang macht, um die Heizung ein- und auszuschalten. Also habe ich mich nach einer [...] weiterlesen

Zertifizierte Vergesslichkeit

Es ist immer das Gleiche, jedes Mal, wenn die SSL-Zertifikate, mit denen die Verbindungen gesichert werden, für die Server ablaufen. So etwa alle zwei Jahre wird das fällig, und ich nehme mir jedes Mal vor, das Vorgehen zu dokumentieren - und jedes Mal vergesse ich es. Eigentlich ist der Wechsel der Zertifikate kein Hexenwerk. Man ordert ein [...] weiterlesen

Sprachlos im Netz

Chat, Tweed, Mail, WhatsApp-Nachricht - hach, das Leben ist eine Kommunikationshölle. Aber falls jemand einen Moment der Ruhe sucht, da habe ich doch etwas auf BrueckOmail. Ich betreibe nämlich auch einen Jabber-Server. Das ist das Protokoll, mit dem man auch von Facebook gequält wird. Das passiert bei mir nicht: Es herrscht prinzipiell immer [...] weiterlesen

Kommunikationsverweigerung

Dass ich kein großer Freund von Exchange als Mailserver bin, das ist ja nix Neues. Aber es ist schön, wenn man in seinen Urteilen bestätigt wird. Also: Unsere Firma setzte auf Exchange als Mailserver. Das kann einem gelegentlich einen ruhigen Tag bescheren. Neulich, sonntags, tippsele ich einen Dreizeiler an einen Account auf meinem Server, klicke [...] weiterlesen

Spam - was ist das eigentlich?

In meiner Reihe befeuernder Blog-Einträge nun mein Lieblingsthema: Spam. Jeder weiß, was das ist. Ganz sicher. E-Mails, die man nicht haben will. Ist doch einfach, oder? Irgendwie dann doch nicht, weil die Nutzer-Perspektive eine sehr eigenwillige sein kann. Erst einmal zu den Punkten, an denen sich alle einig sind. Spam ist massenhaft versandte [...] weiterlesen

Admins Leid ist Users Freud

Unter Journalisten gilt die alte Regel: "Das größte Hindernis für eine gute Zeitung sind Leser". Und das gilt in etwa auch für "User". Beiden Gruppen gemein ist, dass man gar nicht erst versuchen sollte, ihnen irgendwas zu erklären. Einfach Recht geben und schweigen - und wenn es gar nicht geht, dann machen was man als Admin will oder muss. Das [...] weiterlesen

Spaß mit Upgrades

Man könnte seine Server ja auf eine Distribution umstellen, die als "Rolling Release" arbeitet, Gentoo oder Arch zum Beispiel. Aber ich bin bequem - ich bleibe bei Opensuse. Da kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Vorspiel Die Ausgangslage: Der Server im heimischen Keller, backup.bruecko.de, läuft noch unter OS 12.3, aber aktuell ist gerade OS 13.2. [...] weiterlesen