Server-Leben

Der Desktop

Zugegeben: Die ganz Hartgesottenen arbeiten immer und ausschließlich an der Konsole, aber so puristisch bin ich dann doch nicht. Ich mag im Alltag mausschubsfähige Desktops, und das schöne an unioxiden Betriebssystem ist, dass man die Wahl hat. Erschwerend kommt hinzu, dass meine Computer-Sozialisation maßgeblich unter Windows 3/95/98/2000 stattgefunden hat, und nicht alle (geklauten) Bedienkonzepte finde ich so ganz schlecht.

Im Ergebnis mag ich das Uralt-Layout mit einer Taskleiste eigentlich ganz gerne. Und daher habe ich an meinem Arbeitsrechner LXDE installiert und bin ganz glücklich damit. Auf den Laptops habe ich meist XFCE laufen. Gnome ist mir inzwischen zu aufgeblasen, und zum Angeben gibt's ja noch i3 als "Tiling Window Manager", der irre profimäßig aussieht. Am liebsten wäre es mir eigentlich, mich an Enlightenment gewöhnen zu können - aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und faul - deswegen habe ich mich da noch nicht so richtig mit befasst. Aber was ich sehe, das mag ich.

<< Zurück zur vorherigen Seite